Toni Erdmann
"TONI ERDMANN" FEIERTE SEINE WELTPREMIERE IM WETTBEWERB DES CANNES FILM FESTIVAL 2016 UND GEWANN DEN FIPRESCI COMPETITION PRIZE.
EINE KOMPLIZEN FILM PRODUKTION IN KOPRODUKTION MIT COOP99, KNM, MISSING LINK FILMS und SWR/WDR/ARTE, GEFÖRDERT VON DER FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW, EURIMAGES, DFFF DEUTSCHER FILMFÖRDERFONDS, FFA FILMFÖRDERUNGSANSTALT, MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG, DIE BEAUFTRAGTE DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN, ÖSTERREICHISCHES FILMINSTITUT, FILMSTANDORT AUSTRIA, FILMFÖRDERUNG HAMBURG-SCHLESWIG HOLSTEIN, FILMFERNSEHFONDS BAYERN UND MEDIA. 2016 | DCP | 1:1, 85 | 5.1. Mix | 162 min
Inhalt

Peter Simonischek (Oktober November, Der kleine Diktator, Hierankl) ist TONI ERDMANN und er ist Winfried, 65, ein Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines – gespielt von Sandra Hüller (Über mir das All, Finsterworld, Requiem) – ist eine Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Vater und Tochter könnten also nicht unterschiedlicher sein: Er, der gefühlvolle, sozialromantische 68er, sie, die rationale Unternehmensberaterin, die bei einem großen Outsourcing-Projekt in Rumänien versucht aufzusteigen und sich in einer Männerdomäne zu behaupten.

Da Winfried zu Hause also nicht viel von seiner Tochter sieht, beschließt er, sie nach dem Tod seines Hundes spontan zu besuchen. Statt sich anzukündigen, überrascht er sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Ines bemüht sich, gute Miene zu machen und schleppt ihren Vater in seinen alten Jeans mit zu Businessempfängen und Massageterminen. Doch der Besuch führt nicht zu einer Annäherung. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und unterschwelliger Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben zwischen Meetings, Hotelbars und unzähligen E-Mails. Vater und Tochter stecken in einer Sackgasse, und es kommt zum Eklat zwischen den beiden.

Doch statt, wie angekündigt, Bukarest zu verlassen, überrascht Winfried Ines mit einer radikalen Verwandlung in Toni Erdmann, sein schillerndes Alter Ego. Mit schiefem Gebiss, schlechtem Anzug und Perücke ist Toni wilder und mutiger als Winfried und nimmt kein Blatt vor den Mund. Toni mischt sich in Ines‘ Berufsleben mit der Behauptung ein, der Coach ihres Chefs zu sein, und startet einen Amoklauf aus Scherzen. Überraschend lässt Ines sich auf sein Angebot ein, und Vater und Tochter machen eine verblüffende Entdeckung: Je härter sie aneinander geraten, desto näher kommen sie sich.

Besetzung
Winfried / Toni Peter Simonischek
Ines Sandra Hüller
Henneberg Michael Wittenborn
Gerald Thomas Loibl
Tim Trystan Pütter
Tatjana Hadewych Minis
Steph Lucy Russell
Anca Ingrid Bisu
Iliescu Vlad Ivanov
Flavia Victoria Cociaș
Team
Buch und Regie Maren Ade
Kamera Patrick Orth
Szenenbild Silke Fischer
Kostümbild Gitti Fuchs
Maske Monika M√ľnnich, Wiltrud Derschmidt
Casting Nina Haun
Schnitt Heike Parplies
Ton Patrick Veigel
Mischung Bernhard Maisch
Produktionsleitung Ole Nicolaisen
Herstellungsleitung Ben von Dobeneck
Redaktion Ulrich Herrmann (SWR)
Andrea Hanke (WDR)
Georg Steinert (Arte)
Ausführende Produzentin Ada Solomon (HiFilm)
Koproduzenten Bruno Wagner, Antonin Svoboda, David Keitsch, Sebastian Schipper
Produzenten Janine Jackowski, Maren Ade, Jonas Dornbach, Michel Merkt
Preise Cannes Film Festival, Wettbewerb: Fipresci Preis
Brussels Film Festival: Golden Iris Award für den Besten Film, Preis für das Beste Drehbuch und den RTBF TV Preis für den Besten Film
European Film Festival Palic: Golden Tower für den Besten Film
Grand Prix des Festival international du film de femmes de Salé/Marokko
Fipresci Grand Prix 2016
European University Film Award (EUFA), Nominierung als einer von 5 Finalisten
Filmpreis NRW, Bester Spielfilm 2016
Ernst-Lubitsch-Preis des Clubs der Filmjournalisten Berlin - Peter Simonischek
Festival du nouveau cinéma - FNC: Bester Spielfilm im Wettbewerb (LOUVE D’OR) und Bester Darsteller - Peter Simonischek
Tofi Fest: Goldener Engel Grand Prix im Wettbewerb
Sevilla Festival de Cine Europeo 2016: Eurimages Award für die Beste Europäische Koproduktion und Großer Publikumspreis
LUX Film Prize des Europäischen Parlaments 2016
Herbert Strate Preis/NRW für Maren Ade
Europäischer Filmpreis 2016: Europäischer Film, Europäische Regisseurin, Europäische Drehbuchautorin, Europäische Darstellerin - Sandra Hüller, Europäischer Darsteller - Peter Simonischek Golden Globes: Nominierung für Best Motion Picture-Foreign Language
Schweizer Filmkritikerpreis 2016
Toronto Critics Award 2016
Bester Film 2016: Sight and Sound, Cahiers du Cinema, Film Comment
Österreichischer Filmpreis, Nominierung Bester Hauptdarsteller - Peter Simonischek
Toronto Film Critics Association 2016: Beste Regie - Maren Ade, Beste Darstellerin - Sandra Hüller, Bester Fremdsprachiger Film
National Society of Film Critics - Bester Fremdsprachiger Film
BAFTA Nominierung - Bester Fremdsprachiger Film
FIPRESCI Prize für den Besten Fremdsprachigen Film des Jahres beim Palm Springs International Film Festival
Oscars - Nominierung Bester Fremdsprachiger Film
Österreichischer Filmpreis - Bester Hauptdarsteller Peter Simonischek
International Cinephile Society - Bester Film, Beste Regie, Bester Schauspieler, Bestes Original Drehbuch, Bester Fremdsprachiger Film
Bodilprisen - Best Non-American Movie
Deutscher Filmpreis 2017 - Bester Film, Beste Regie Maren Ade, Bestes Drehbuch Maren Ade, Beste Hauptdarstellerin Sandra Hüller, Bester Hauptdarsteller Peter Simonischek
Filmplus, Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm - Heike Parplies
Festivals Cannes Film Festival 2016, Wettbewerb
Sydney International Film Festival
Midnight Sun Film Festival
Brussels Film Festival
Art Film Fest Kosice
Moscow International Film Festival
Karlovy Vary International Film Festival
Golden Apricot Yerevan International Film Festival
New Zealand International Film Festival
Melbourne International Film Festival
Odessa Film Festival
Sarajevo Film Festival
Vukovar Film Festival
Espoo Cine
Telluride Film Festival
Toronto Film Festival
Manaki Brothers Film Festival
Women International Film Festival of Salé
San Sebastián Film Festival
Athens International Film Festival
Sehenswert
New York Film Festival
BFI London Film Festival
Haifa International Film Festival
AFI Los Angeles
Kinostarts Australien/Neuseeland, Belgien, Luxemburg, Bulgarien, China, CIS, Tschechien, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen, Ex-Jugoslawien, Frankreich, Griechenland, Hong Kong, Ungarn, Israel, Italien, Japan, Mittlerer Osten, Niederlande, Nord- und Südamerika, Karibische Inseln, Polen, Portugal, Rumänien, Finnland, Schweden, Dänemark, Island, Norwegen, Südkorea, Spanien, Schweiz, Taiwan, Türkei, Großbritannien/Irland- uvm.
Verleih/ Weltvertrieb Verleih: NFP Marketing & Distribution (http://www.nfp-md.de/)
Weltvertrieb: The Match Factory (http://www.the-match-factory.de/)
Link coop99(http://www.coop99.at/)
Internationaler Pressekontakt Richard Lormand
www.FilmPressPlus.com
intlpress@aol.com
T: +33 9 7044-9865 (France)
Deutscher Pressekontakt MEDIA OFFICE
Edith Kleibel, Gerd Schnura, Jessica Teubner
info@media-office-presse.com
T. +49-30-88 71 44 0
drucken